Matze wurde 1988 im Saarland geboren und ist auch dort aufgewachsen.

In jungen Jahren fuhr er mit seiner Familie oft nach Frankreich und Spanien in Campingurlaub.  Sowohl auf Reisen als auch zu Hause kümmerte er sich zusammen mit seiner Mutter um das leibliche Wohl der Familie. Sprich, er half eifrig beim Kochen und Servieren der Speisen. Nur beim Abwasch hakte es noch bis dato.

Bei einem Skiurlaub in Österreich kochte er schon mit 6 Jahren alleine die ersten Spaghetti mit Bolognese, da seine Mutti einen Skiunfall hatte und sich alle anderen Familienmitglieder um sie gekümmert hatten.

Die Begeisterung zum Kochen hält bis heute an. Die Pubertät, das Erwachsen werden, die Schulzeit, die erste Ausbildung zum Versicherungskaufmann und auch die selbstständige Tätigkeit in diesem Bereich konnten die Begeisterung zum Kochen nicht lindern.  Es half also nichts, es musste was getan werden.

Vor zwei Jahren beendete er seine Selbstständigkeit und entschloss sich eine Ausbildung zum Koch zu beginnen.

Eine seiner bisher besten Entscheidungen seines Lebens!

Trotz der negativen Aspekte wie Stress, Arbeitszeiten und körperliche Anstrengungen, überwiegte der Spaß am Kochen und die Leidenschaft für diesem Beruf.

Ende Juni 2017 bestand er die Abschlussprüfung zum Koch.

Eine weitere Entscheidung, die sein Leben aus heutiger Sicht zum positiven veränderte, war ein spontanes Treffen mit Melli Anfang des Jahres  2016. Von Tag zu Tag lernten sie sich besser kennen und Matze schloss sie mehr und mehr ins Herz. In einer Phase körperlicher und psychischer Anstrengung lernte er die netteste Frau kennen, die er je getroffen hat. Dies half ihm somit auch sehr dabei sein Ziel zu erreichen.

Umso mehr freut er sich nun auf das nächste geplante Projekt zusammen mit Melli. Die größte Reise seines Lebens mit einer perfekten Partnerin.

Als das Thema einer größeren Reise Ende 2016 aufkam dachte er nicht daran, dass einer seiner bisher größten Träume bald in Erfüllung gehen wird. Eine Motorradweltreise.

Schon als Jugendlicher träumte er immer vom Motorrad fahren. Roller und Mofa wollte er nicht, da reichte ihm sein Fahrrad. Dann endlich mit 18 Jahren konnte er seinen Führerschein machen und übernahm sein erstes Motorrad von seinem Vater. Eine Yamaha Virago.

Die Leidenschaft zum Motorrad fahren hält, sowie die zum Kochen, bis heute an.