Wozu eine Heimatbasis?

Auf einer Langzeitreise muss nicht immer alles glatt gehen und es können Situationen auftreten, in denen eine zuverlässige Person zu Hause Gold wert ist.

Nicht nur bei schlimmen Dingen wie zb. einer schweren Erkrankung ist eine Kontaktperson zu Hause wichtig.

Es ist auch gut jemanden zu haben, der die Kreditkartenabrechnungen auf Anzeichen von Missbrauch kontrollieren kann, der sich um Behördenpost kümmert und um Versicherungsansprüche oder Vertragsangelegenheiten.

Vielleicht muss auch eine Ersatzkreditkarte oder ein Ersatzteil fürs Motorrad verschickt werden.

Die Heimatbasis kann auch helfen einen Krankenrücktransport zu organisieren oder sogar eine Rettungsaktion auslösen.

 

Was benötigt die Heimatbasis?

Damit die Heimatbasis auch wirklich helfen kann, braucht sie natürlich auch einiges an Informationen und Unterlagen:

– deine Kontaktinformationen (E-Mail Adresse)

– Notfallnummern zum Sperren der Kreditkarten

– 24h- Notfallnummer der Auslandsreisekrankenversicherung

– Übersicht und Unterlagen über alle Versicherungen

– Übersicht über laufende Verträge, Zahlungsmodalitäten, Konten und dazugehörige Karten

– Auflistung der deutschen Botschaften mit Kontaktangaben (vom Auswärtigen Amt)

– eventuell Kontaktdaten von Vermieter, Untermieter, Arbeitgeber

 

Vollmacht erteilen

Damit die Heimatbasis bei vertraglichen und finanziellen Angelegenheiten handlungsfähig ist braucht sie eine Vollmacht.

Für einfache vertragliche Angelegenheiten ist eine unbeglaubigte Vollmacht in der Regel ausreichend. Vollmachten über Konten sollten bei den Banken oder Sparkassen direkt erteilt werden, da diese meist nur ihre eigenen Formulare anerkennen.

Beim Umgang mit Behörden kann allerdings auch eine notariell beglaubigte Vollmacht notwendig sein.

Tipp: Rechtsberatung zu Vorsorgevollmachten und Generalvollmachten gibt es bei Notaren, Rechtsanwälten und Betreuungsvereinen.

Formulare für Vollmachten gibt’s hier.

 

Wer wird zur Heimatbasis?

Eine Generalvollmacht stellt man sicherlich nicht Jedem aus. Der Person sollte man sehr gut vertrauen, man braucht Jemanden auf den man sich verlassen kann. Die Heimatbasis muss sowohl zeitlich als auch technisch in der Lage sein, einem von zu Hause aus zu helfen.

Wir spannen daher unsere Familie als Heimatbasis ein.

Unseren Wohnsitz in Deutschland werden wir für die Reise nicht abmelden. Da wir unsere gemeinsame Wohnung noch vor Reisebeginn auflösen und zu unserer Familie ziehen, werden wir uns auch dorthin ummelden. So gelangt auch die Post während unserer Reise zur Heimatbasis.