Auf der Suche nach einer für uns geeigneten Maschine schauten wir uns bei Händlern neue und gebrauchte Reiseenduros von verschiedenen Herstellern an.

Im Internet fanden wir schließlich eine BMW R1100 GS für unter 3.000 Euro mit passablem Kilometerstand.

Die Entscheidung dieses Motorrad zu kaufen war sehr emotional für uns.

Nicht wegen Fabrikat und Modell. Sondern weil wir mit dem endgültigen Kauf einer Maschine begriffen, dass der Traum unserer großen Reise nun endlich beginnt Wirklichkeit zu werden.

Folgende Gründe waren für die Entscheidung des Fabrikats und des Modells wichtig:

BWM steht als deutscher Hersteller für hohe Qualität

Das R im Namen steht für den Kardanantrieb. Dieser benötigt wenig Wartung und ist langlebig. Zudem ist das Hinterrad leichter zu demontieren.

Mit 1100 ccm hat die Maschine ein hohe Kubikzahl. Mehr Drehmoment bringt viel Leistung auch bei viel Beladung.

GS steht für Gelände und Straße, sowohl auf Asphalt als auch im Gelände sind wir somit bestens gerüstet.

Im Vergleich zu anderen Modellen mit gleichem Baujahr bzw. Preis hat die BMW für uns deutliche Vorteile in den Bereichen Zuladung, Verbrauch, und Sicherheit (ABS).

Hier die technische Daten.

Wir haben unserer GS den Namen Ser Gregor Clegane gegeben, oder auch der Berg, GOT- Fans wissen Bescheid 😉