Viele Menschen haben einen großen Traum und oft scheitert dessen Erfüllung an dem Gedanken, dass man nicht das nötige Kleingeld dazu hat.

Von dem Moment an, als wir beschlossen hatten auf große Reise zu gehen, fiel uns das Sparen plötzlich leicht.
Wenn du anfängst Pläne zu schmieden, einen Startzeitraum festlegst und mögliche Ziele vor Augen hast, beginnt sich dein Denken zu ändern. Wir waren zu Beginn ganz erstaunt wie leicht es uns fällt unsere Reisesparkasse zu füllen!

 

Hier möchten wir unsere Spartipps mit dir teilen:

1. Minimiere deine Kosten
Liste deine monatlichen Ausgaben auf. Ein teurer Punkt sind oft die Mietkosten: Reicht dir eventuell auch eine kleinere, günstigere Wohnung? Oder sogar ein WG- Zimmer? Vielleicht kannst du für einen gewissen Zeitraum bei deinen Eltern oder Verwandten wohnen. Als Pärchen das in getrennten Wohnungen lebt habt ihr auch ordentliches Sparpotential.
Ein Auto verursacht auch viele Kosten: Sprit, Versicherung und Steuer, Wartung und Reparatur… Vielleicht kannst du auch auf öffentliche Verkehrsmittel oder dein Fahrrad umsteigen und somit zusätzlich sparen. Als Pärchen kommt ihr vielleicht auch mit nur einem Auto klar…
Muss es das teure Fitnessstudio sein? In einem Sportverein ist der Beitrag viel günstiger, Sport draußen ist sogar umsonst. Laufen, Radfahren, Freeletics, es gibt viele Alternativen. Brauche ich den teuren Handyvertrag, habe ich Abos die ich kündigen kann? Kann ich mir das Internet vielleicht mit meinen Nachbarn teilen? Brauche ich alle Versicherungen wirklich? Alles Überflüssige kannst du kündigen.

2. Spare konsequent einen festen Betrag
Wenn du deine monatlichen Ausgaben minimiert hast, solltest du auch einen festen Betrag von deinem Einkommen direkt weglegen. Ob du es in ein Sparschwein, die Reisekasse oder per Dauerauftrag auf ein Sparbuch legst oder ähnliches überweist, ist im Prinzip egal. Wichtig ist nur, dass du es direkt aus deinem Verfügungsbereich schaffst. Was weg ist kannst du auch nicht ausgeben. Rechne dir aus was nach Abzug deiner fixen Kosten noch übrig bleibt und lege so viel weg, wie du entbehren kannst!
Du bekommst Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld? Ab damit aufs Sparbuch bzw. in die Reisekasse.

3. Setze Prioritäten
Du musst nicht auf dein liebstes Hobby verzichten oder nur noch trockenes Brot essen, setze einfach Prioritäten. Uns fiel es sehr leicht auf gewisse Dinge zu verzichten, als wir den Entschluss gefasst hatten auf große Reise zu gehen. Teurer Kaffee im Coffeeshop? Jedes Wochenende feiern gehen? Kino, Restaurantbesuche… Es gibt immer günstigere Alternativen zu solchen Aktivitäten.

4. Überdenke jede Neuanschaffung
Immer wenn du dir etwas Neues kaufen willst, fragt dich ob du das wirklich brauchst! Musst du z.B. wirklich das neueste Smartphone haben oder ist dein Altes eigentlich noch gut genug?

5. Kaufe günstiger
Wenn du etwas allerdings ganz sicher wirklich brauchst, muss es unbedingt neu sein? Viele Dinge bekommst du auch gebraucht günstiger. Heutzutage muss man nicht mehr über Flohmärkte streifen: Internetseiten wie eBay Kleinanzeigen, Rebuy, Momox und auch Amazon bieten gebrauchte Ware oder auch fast neuwertige Waren zum günstigerem Preis. Bei Elektronik kannst du durch B-Ware oder Vorführware oft auch einiges sparen.

6. Mach ungenutzte Dinge zu Geld
Passend zum 5. Punkt kannst du alles, was du nicht mehr brauchst verkaufen. Rebuy und Momox sind super um Bücher, DVDs und auch Markenkleidung zu verkaufen. Man hat so viele Dinge, die man nicht nutzt weil man sie nicht braucht. Also warum nicht zu Geld machen und die Reisekasse damit füllen. Wir haben mit Rebuy, Momox und ebay Kleinanzeigen Unmengen von Sachen verkauft, die wir für die Reise nicht benötigen bzw. auch zuhause nicht benutzen. Mal Ausmisten tut übrigens richtig gut! Und mit diesem Hintergrund fällt es auch deutlich leichter. Da wir vor unserer Reise zu unseren Eltern ziehen haben wir auch unsere Möbel größtenteils verkauft. Das spart uns beim Umzug Arbeit und Schlepperei und auch Lagerungskosten. Wer weiß, ob die Möbel in unsere Wohnung nach der Reise überhaupt reinpassen würden. Das Auto zu verkaufen füllt nicht nur schlagartig die Reisekasse, sondern spart auch, wie schon erwähnt, laufende Kosten.

7. Weitere Gedanken zu Geldquellen
Eventuell hast du ja auch die Möglichkeit bezahlte Überstunden zu machen? Vielleicht hast du sogar ein Hobby oder ein besonderes Talent, mit dem du zusätzliches Geld verdienen kannst.
Informiere deine Familie und deine Freunde über deine Pläne, lass dir zum Geburtstag und zu Weihnachten Geld schenken, anstelle von Dingen die du nicht benötigst.
Mach deine Steuererklärung. Vielleicht hast du auch Sparverträge die fällig werden, einen Bausparvertrag der zuteilungsfähig ist, Aktienfonds oder sonstige Wertanlagen die du verkaufen möchtest.

 

Lass dich nicht entmutigen:

Fang an zu sparen! Und reicht dein Budget dann doch nicht für alle Länder die dir vorschweben- dann bereise eben nur einen Teil deiner Traumziele. Reicht dein Budget nicht für die gewünschten drei Jahre? Was spricht dagegen erstmal ein Jahr lang deinen Traum zu leben?
Wer weiß was sich auf der Reise noch für Möglichkeiten ergeben werden. Du kannst kostenlose Übernachtungsplätze bei Couchsurfing nutzen, und durch Portale wie Workaway kannst du Arbeit gegen Kost und Logis finden. In Ländern wie beispielsweise Australien, Neuseeland und Kanada kannst du dir deine Reisekasse mit Work & Travel aufbessern, oder du baust dir vielleicht sogar ein ortsunabhängiges Business zum Geldverdienen auf.

It´s better to look back on life and say „I can´t believe I did that“. Than look back and say „I wish I did that.“