Zutaten:

250 g Mehl

ca. 10 g Hefe

1/2 Tasse Milch

1 EL Olivenöl

3-4 Eier

250 g Sulguni Käse (alternativ Büffelmozzarella und Schafskäse)

1 Prise Salz

1 TL Honig (regional vom Imker oder Markt!)

Zubereitung:

Die Milch erwärmen, Honig , Salz, Ei, Hefe und Öl dazugeben und die Hefe etwas arbeiten lassen. Das Mehl in eine Schüssel oder auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Milch/Hefemischung in die Mitte geben und mit einer Gabel immer wieder am Rand vorbei gehen bis sich die Flüssigkeit mit dem Mehl verbunden hat. Danach mit den Händen einen Teig kneten. Konsistenz soll wie ein Brotteig sein (nicht hart und nicht sehr weich). Den Teig in der Schüssel abgedeckt 2-3 Stunden an einen warmen Ort stellen (nicht Heizung!).

Währenddessen den Käse mit einem Ei und etwas Öl mischen und zu einer Masse verarbeiten.

Den fertigen Teig auf der Arbeitsfläsche wie kleine Pizzen ausrollen. Pro Stück immer zwei Lagen. Eine Seite mit der Käseeimasse bestreichen und die andere Seite darauf legen und den Rand verschließen.

Den Backofen auf die Höchste Stufe stellen 250°-300° C Ober/Unterhitze.  Je nach Temparatur benötigt das Khachapuri 5-10 Minuten. (Am besten dabei stehen bleiben.)

Kurz bevor es fertig gebacken ist kommt noch ein Ei in die Mitte. (Eigelb soll flüssig bleiben)

Tipps:

Sulguni gibt es oft beim russischen Lebensmittelhändler.

Mit einem stückchen Butter auf dem heißen Khachapuri wird der Geschmack verbessert und es wird nicht so schnell trocken, wenn man Reste erst am nächsten Tag essen möchte.

Um eine Art Pizzaofen zu simulieren kann man den Teig vor dem Backen in einer heißen beschichteten Pfanne von beiden Seiten vorbacken. Die Pfanne muss dabei sehr heiß sein und man sollte immer kontrollieren das es nicht zu dunkel wird!

Frische Hefe erhöht den Geschmack erheblich.