Zutaten:

4 Kartoffeln (festkochend)

2 Pfirsiche

1 Aubergine

2 Paprika

3 Tomaten

1 Zwiebel

1 Chili

Frische Kräuter

Olivenöl

Butter

Zucker

Für den Teig:

Mehl

2-3 Eier

Sprudel/Quark

Muskat

Salz

 Zubereitung:

Die Eier mit Muskat und einer Prise Salz in einer Schüssel verquirlen. Nach und nach Mehl dazu geben so das ein Teig entsteht. Wenn die Masse fester wird mit einem Holzlöffel Luft unterheben/-schlagen. Ein bis zwei Esslöffel Quark dazugeben und vermischen. Ist die Masse zu fest einen Schuss Sprudel dazugeben; zu weich mehr Mehl. Wenn der Teig durch das Schlagen Luftblasen bildet ist er fertig. Während er ruht, Kartoffeln und  Gemüse waschen. Kartoffeln schälen und in gleichgroße Stücke schneiden, z.B. in 1/8. Diese dann in einem Topf mit Salzwasser geben und auf den Herd Stellen. Das Gemüse in etwa gleichgroße Stücke wie die Kartoffel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten. Die Kartoffeln sollten leicht köcheln. Sobald diese fast fertig sind (je nach Größe ca. 10 -15 min Kochzeit) mit einem Esslöffel den Teig ins Wasser dazu geben sodass kleine Knödel entstehen und diese sich mit den Kartoffeln verheiraten können. (Nicht mit herkömmlichen Knödel zu vergleichen, jeder hat seine individuelle Form) Diese sind fertig sobald sie oben schwimmen. Wenn die Knödel oben schwimmen und die Kartoffel gar sind kann alles abgesiebt werden. Zum Schluss die Pfirsiche mit etwas Zucker und Butter in einer Pfanne anbräunen. Die Chili und Kräuter klein schneiden. Beim Anrichten zuerst die Geheirateten in die Mitte geben, das Gemüse darauf und als Letztes die Pfirsichen. Mit Kräutern, Chili und Olivenöl garnieren.

Tipps:

Als Soße eignet sich Tomatensoße oder auch Bolognese. Bei uns war keine Soße Notwendig da das Gemüse und die Pfirsiche saftig genug waren.

Je mehr Salz ins Wasser gegeben wird umso mehr verlieben sich die Knödel in die Kartoffel.